Primeur 2020 Spanien

Sprechen wir mit den Produzenten aus Spanien, bekommen wir auf die Frage was sie im Jahr 2020 bewegt hat, identische Antworten. Einerseits war das Arbeiten in der Landwirtschaft unter den COVID-19 Restriktionen, welche Spanien ein ganzes Jahr lang fest im Griff hatten, sehr aufwendig und schwierig. Viele Landarbeiter und Erntehelfer, die über die letzten Jahre solide Arbeit geleistet haben, mussten das Land verlassen oder konnten nicht mehr einreisen. Andererseits war das Klima von zentralem Thema und stellte viele vor grosse Herausforderungen.

Zum Subskriptions-Angebot

Das Jahr 2020 war ein sehr feuchtes und warmes Jahr und die durchschnittlichen Temperaturen lagen 2°C höher als der Jahresdurchschnitt. Auch war die Niederschlagsmenge viel höher als in den vergangenen Jahren. Die ersten zwei Monaten des Jahres waren kühl und regnerisch. Während der März trocken ausfiel, zeichneten sich die Monate April bis Juni mit erhöhten Niederschlägen aus, was die Arbeit im Weingarten erschwerte und viel Einsatz forderte, um den Falschen Mehltau zu bekämpfen.

Die Sommermonate waren überdurchschnittlich heiss und forderten auch hier von allen Beteiligten einen hohen Tribut ab. Daher meldeten einige Winzer Ernteausfälle von 20% bis über 50%. Es zeigt, dass die höheren Lagen in der Sierra de Gredos nahe Madrid sowie die «Bergweine» in Zentral- oder Südspanien zukünftig weiter an Bedeutung gewinnen werden. Primär da es in diesen Zonen viel kühler ist und sekundär da im Vordergrund Klasse und nicht Masse steht.

Am Ende zeigte sich jedoch, dass unsere Top Produzenten durch den erhöhten Einsatz in den Weinbergen die Kontrolle gewannen und das Traubengut zur Zeit der Ernte eine hervorragende Qualität aufwies. Abschliessend sehen wir einem sehr spannenden, fruchtbetonten, frischen und energetisch geladenen Jahrgang 2020 entgegen, mit ausgewogenen Tanninen und einem guten Lagerpotenzial, wovon die grossen Gewächse profitieren werden.

Zu Ihrer Information: Da die Mengen zum Teil beschränkt sind, ist es möglich, dass wir gezwungen sind, Ihre Bestellung zu kürzen. 

Die Subskriptions-Konditionen Spanien 2020 zum Download

Unsere Primeur Spanien 2020 Produzenten

Bodega Contador

Puristische Tempranillo-Eleganz

Benjamín Romeos Einschätzung des Jahrgangs 2020: «Dieser Jahrgang wird uns wegen der grossen Qualität der Ernte in Erinnerung bleiben. Es war ein schwieriges Jahr im Weinberg; wir hatten den schlimmsten Befall von Mehltau seit den letzten 50 Jahren im Rioja. Die Reben haben uns eine titanische Anstrengung abverlangt und hat unsere Zuneigung mit einer perfekt ausgereiften Ernte belohnt. Die Bedingungen dieses atypischen Jahrgangs haben uns dazu veranlasst, den Anteil an Garnacha in unseren ambitioniertesten Weinen, Contador und La Cueva de Contador, zu erhöhen. Die Balance zwischen Reife und Frische ist wunderbar. Der Jahrgang 2020 wird den Aficionados viel Freude bereiten, ich glaube, dass es ein historischer Jahrgang in Bezug auf die Qualität sein wird».

Bodegas Aalto

Ausgeprägte Tempranillo-Persönlichkeit

Antonio Moral ist seit 18 Jahren, d.h. seit der Gründung der Kellerei der technische Direktor und arbeitet Hand in Hand mit Mariano Garcia, ehemaliger Chefönologe von Vega Sicilia und Kreator von Mauro, zusammen. Sie sprechen sich jeden Tag ab, degustieren aus den Fässern die Entwicklung der verschiedenen Parzellen im Keller oder kümmern sich um die Reblagen. Seit Jahren ist Aalto ein Fixstern am Ribera del Duero Himmel. Die Trauben für den Topwein Aalto PS stammen aus sechs bis acht verschiedenen, kühlen Lagen. Die malolaktische Gärung wird bei diesem Wein nur in amerikanischen Eichen-Barriques gemacht. 

Comando G

Terroir pur und feinster Garnacha-Genuss

Die Arbeit und die Leidenschaft mit der Fernando García und Daniel Jiménez-Landi ihre Projekte angehen, kennt keine Grenzen. Schon seit Jahren feilen sie an dem Gemeinschaftsprojekt Comando G. Die bis auf 1200Meter ü/M liegenden Rebberge in der Sierra de Gredos werden alle biodynamisch bewirtschaftet. Die beiden auf Garnacha- Hochlagen spezialisierten Tüftler haben ihr Portfolio inzwischen auf Gewächse aus dem gebirgigen Nordwestbereich der DO Madrid und der südlich angrenzenden Castilla y León, der Provinz Ávila, ausgedehnt.

Artadi Viticultores

Fruchtiger und burgundischer Stil

Als das Familien-Weingut vor Jahren aus der Gemeinschaft der DOCa Rioja ausgetreten ist, wollten sie damit unterstreichen, wie wichtig die Regionalität und der Village Charakter der einzelnen Parzellen für sie ist. Für die Familie wird das perfekte Resultat eines grossen Weins durch drei Dinge hervorgerufen: Boden, Mikroklima und der Mensch. Artadi hat die Kellerarbeit in den letzten Jahren verändert. Sie setzen auf eine spontane Vergärung in den Barriques und überlassen der Natur somit die Zeit. Jeder Parzellenwein wird gleich ausgebaut: 40% in neuen französischen Barriques, 60% in 2 bis 5 jährigen. Sobald die zweite Gärung nach rund 6 bis 8 Monaten abgeschlossen ist, assemblieren sie den Ertrag jeder Parzelle im Stahltank, wo er bis zur Abfüllung lagert. 

Dominio de Pingus

Peter Sisseck: Der Däne am Duero

1995 vinifizierte der Däne Peter Sisseck in Ribera del Duero aus Trauben höchster Güte seinen ersten eigenen Wein. Pingus war das erste spanische Gewächs, das es in die Weltelite der 100 besten Weine schaffte und zudem als erster Spanier eine Bewertung von 100 Parker-Punkten bekam. Sisseck bearbeitet seine 4ha Pingus-Weinberge biodynamisch, vergärt in grossem Holz und Stahl und verzichtet beim Ausbau ganz auf neue Eiche. Jahr für Jahr machen eine enorme Komplexität und beindruckende Feinheit diesen weltberühmten Wein aus.

Clos d'Agon

Tradition und integrierte Produktion aus Leidenschaft

Clos d’Agon bleibt fest in Schweizer Händen. Alfons Niedhart und Jürg Maurer, investieren laufend in das 42 Hektar grosse Weingut an der Costa Brava in Katalonien, um grosse Weine zu machen. Ebenso wichtig ist, dass Miguel Coronado, Winzer und Önologe, die Weine so vinifiziert wie er es von Beginn her von Peter Sisseck gelernt hatte. Die Reben wachsen auf Lehm- und Schieferböden inmitten des Naturgebietes «Les Gavarres». Sie sind umgeben von Bergen, die eine Art Amphitheater zum Meer hin bilden und durch ein mediterranes Klima begünstigt werden. Die aromatische, würzige Luft der Umgebung findet man in den Clos d’Agon Weinen wieder.

Bodegas Orben

Mineralischer Rioja mit klarer Frucht

Bodegas Orben gilt als eines der ambitioniertesten und auch erfolgreichsten Rioja-Kellereiprojekte der letzten knapp 20 Jahre. Orben versorgt sich mit Lesegut aus 74 Kleinparzellen, verteilt über die drei berühmten Winzergemeinden Samaniego, Villabuena und Ábalos. Eine dieser Lagen heisst Malpuesto, was übersetzt falsche Position oder unregelmässige Anordnung bedeutet. Die Hanglage ist 1.2 Hektar gross und wurde 1931 mit Reben gepflanzt. Der Besitzer dieser super Parzelle ist die Kellerei Izadi. Der Untergrund ist ein humusarmer, sandiger Boden, was den Reben sehr viel abverlangt und zu einem geringen Ertrag bei hoher Qualität führt.

Bodegas Sei Solo

Hommage an Johann Sebastian Bach

Javier Zaccagnini kennt das Land zwischen Valladolid und Soria sehr gut. Denn als ehemaliger Direktor der DO Ribera del Duero und anschliessendem Direktor von Bodegas Aalto wurde sein Gespür für die besten Lagen geschärft. Zusammen mit seinem Sohn Michael hat er vor Jahren die Bodega Sei Solo ins Leben gerufen und ist jetzt schon mit seinen Weinen auf dem Weg in die Top Liga. Die Trauben von Sei Solo stammen von 60- bis 100-jährigen Rebstöcken aus La Horra, eine der besten Lagen schlechthin. Kennen Sie diesen Wein noch nicht, entdecken Sie ihn!

;