Weine aus Venetien

In fast zweihundert Jahren wurde die Leidenschaft für den Wein und den Rebstock zur Kultur der Familie Zonin.

Die Ursprünge der Familie Zonin aus Gambellara reichen ins 16. Jahrhundert. zurück. Laut Stammbaum ging Piero de Zonina (1500 – 1575) in jungen Jahren nach Gambellara, wo er sich niederliess und Donna Francesca ehelichte. Aber erst im 19. Jahrhundert kam der Weinbau in der Region richtig in Gang. Dank dem leidenschaftlichen Engagement der ansässigen Familien entstand ihr Aussehen, geprägt von den Weingärten, die sich an sanfte Hügel schmiegen und ein Bild von riesigen, gepflegten Gärten präsentieren. In fast zweihundert Jahren wurde die Leidenschaft für den Wein und den Rebstock zur Kultur der Familie. Dank einer im Laufe von sieben Generationen konsolidierten Erfahrung reagiert die Familie heute genau und dynamisch auf die modernen Anforderungen, ohne die Grundwerte der Tradition aus den Augen zu verlieren. Im historische Weinkeller empfängt man Touristen und Kunden. Zudem bietet man Touren an, vorbei an grossen und kleinen Holzfässern aus kostbarem französischem und slawonischem Eichenholz. Eine besondere Etappe ist der Weinkeller, in dem die Garganega-Trauben unter Geduld und Pflege trocknen, um später zu dem Recioto di Gambellara Classico gekeltert zu werden. Heute bewirtschaftet die Familie 2000 Hektar, neben Venetien auch in der Toskana, im Piemont, im Friaul, in der Lombardei, auf Sizilien und in Apulien. Dabei sollen die Weine den jeweiligen Charakter ihres Terroirs bezeugen. Die vielen Medaillen und Auszeichnungen bestätigen den Erfolg.

Webseite von Zonin

Artikel des Produzenten

;