Weinregion Alto Adige

Alto Adige

Das längliche Alto Adige ist Italiens nördlichstes Weingebiet. Nicht von ungefähr, denn das Südtirol, wie Alto Adige auf Deutsch heisst, gehörte zu Österreich und ist 1948 im Nachgang des Zweiten Weltkriegs Italien zugeschlagen worden. Deutsch ist anerkannte Sprache geblieben. Die Reblagen ziehen sich entlang des Flusses Etsch. Auf den gut 5000 Hektar Rebfläche wird etwa ein Prozent von Italiens Weinen gekeltert. Einige der innovativen Winzer Italiens wirken im Südtirol. Noch vor 40, 50 Jahren kannte man ausser St. Magdalener und Kalterersee kaum weitere Südtiroler Weine. Seither hat sich das Image komplett gewandelt.

Venatsch ist die Sorte für leichtere und günstigere Weine, Lagrein erfüllt höhere Ansprüche. Bei den Weissen wurde Traminer zu einer Sorte mit weiter Wirkung. Im 19. Jahrhundert wurden Pinot Noir, Merlot und Cabernet eingeführt. In der Talsohle gedeihen Chardonnay, Pinot Grigio und Pinot Bianco sehr fruchtig. Am südlichen Ende des Alto Adige beginnt das Rebgebiet des Trentino.

 

Eckdaten

Land: Italien

Rebfläche: 14000 Hektaren

Produktionsmenge: 1200000 Hektoliter

Produzenten

Terlan

Die Tradition der Region Terlan als Weinterroir reicht über 2000 Jahre zurück: Bekannt geworden ist Terlan vor allem durch sein mediterranes Klima mit kühlen Nächten und heissen Sommertagen.

Traubensorten

Chardonnay

Gewürztraminer

Pinot Bianco

Sauvignon Blanc

;