Weinregion Beaujoulais

Beaujolais

Es gab Zeiten, da beherrschten Fleurie und Moulin-à-Vent, Brouilly und Juliénas die Tische zu Hause und in den Beizen. Die Gamayrebe gedeiht wohl nirgends besser als im oberen Teil des Beaujolais. Doch mit der Idee, einen jugendlichen Beaujolais Nouveau anzubieten, haben sich die Winzer im Tal der Saône südlich von Mâcon in den Fuss geschossen.

Seither sind Jahre vergangen. Das Beaujolais erholt sich wieder, vermutlich auch deshalb, weil die schweren Wuchttropfen den Weinmarkt nicht mehr so stark dominieren. Gamay ist kein Cabernet Sauvignon, diese Traube führt zu leichten, aber charakteristischen und würzigen Weinen. Die Sorte hat die kulinarische Kultur Lyons unterstützt: In der Stadt an der Rhone wird Beaujolais in den «bouchons», den traditionellen Brasserien, in Karaffen angeboten. Die Reben wachsen auf sandigen Böden ebenso wie auf verwittertem Schiefer oder Kalkstein. Der Mutterboden ist vulkanischer Granit.

Eckdaten

Land: Frankreich

Rebfläche: 23000 Hektaren

Produktionsmenge: 350000 Hektoliter

Produzenten

Louis Latour

Über elf Generation haben hier kontinuierlich Weinhandel betrieben. 

Traubensorten

;