Weinregion Dehesa del Carrizal

Dehesa del Carrizal DO

Mit seinem kalkhaltigen Terrain ist der Dehesa del Carrizal als Ausläufer des Nationalparks Cabañeros ideal zum Anbau erstklassiger Reben geeignet. Auf einer Höhe von annähernd 900 Metern über dem Meer kultivieren die Winzer hier ein gesundes und ausgewogenes Lesegut. Charakteristisch für die Dehesa del Carrizal ist der steinartige Boden, der in zwei Parzellen unterteilt ist und unter anderem seit den achtziger Jahren Heimat einer zehn Hektar fassenden Cabernet-Pflanzung ist. Insgesamt fasst die Dehesa del Carrizal eine Fläche von 26 Hektar.

Die Führung der anerkannten Kellerei hat der international erfahrene Winzer Pierre-Yves Dessevre inne. In enger Zusammenarbeit mit dem Veteran Miguel Ángel Benito arbeitet das Weingut überwiegend mit französischen Sorten, zudem werden aber auch Tempranillo- und Garnacha-Trauben angebaut. Geheimnis der charakteristischen Weine ist das Angären des Leseguts in Stahl, bevor die Moste ohne biologischen Säureabbau in Barriques gelagert werden. Durch die malolaktische Gärung in Betontanks mit grossen Holzgebinden und Barriques nutzen die Winzer die Schwerkraft, um die komplexe Frucht der Rebsorte perfekt in Szene zu setzen. Weinkenner nehmen anerkennend den zwölfmonatigen Ausbau in 20 Prozent neuer Eiche zur Kenntnis und schätzen die Selección Privada, die als erlesene Barrique-Auswahl neben Cabernet auch Merlot, Syrah und ein wenig Petit Verdot enthält.

Eckdaten

Land: Spanien

Rebfläche: 26 Hektaren

Traubensorten

Cabernet Sauvignon

Chardonnay

Petit Verdot

;