Weinregion Molise

Molise

Das Weinbaugebiet von Molise hat überregional praktisch keine Bedeutung, da die Weine kaum exportiert, sondern vorwiegend lokal konsumiert werden.

Das hügelige Bergland liegt südlich der Abruzzen im Südosten Italiens. Die 9500 Hektar Rebflächen ergeben jährlich 400 000 Hektoliter Wein. Dieser besteht vorwiegend aus den Traubensorten Montepulciano d’Abruzzo für Rotwein sowie Trebbiano d’Abruzzo für Weisswein und wird hauptsächlich von Händlern und Winzergenossenschaften verkauft.

Seit Kurzem wird mit den Traubensorten Fiano und Greco di Tufo sowie Chardonnay und Pinot Blanc experimentiert, um das Angebot zu erweitern.

Der DOC-Bereich um Biferno im Landesinneren ist ein Zentrum der Produktion von Rot- und Roséweinen, die aus der Traubensorte Montepulciano gekeltert werden.

Einige Kleinerzeuger produzieren aus internationalen Rebsorten Spezialitäten, die als IGT-Weine lokal vermarktet werden.

Eckdaten

Land: Italien

Rebfläche: 7’600 Hektaren

Produktionsmenge: 280’000 Hektoliter

Produzenten

Di Majo Norante

Tradition für mediterrane Trauben.

Traubensorten

Aglianico

Die rote Aglianico-Rebsorte wird in Süditalien angebaut. Die Griechen führten sie in Kampanien ein, von wo sie sich später im ganzen Süden Italiens ausbreitete.

Montepulciano

Die Rebsorte Montepulciano ist in Mittelitalien verbreitet und wird in den Abruzzen zum bekannten Rotwein Montepulciano d’Abruzzo verarbeitet.

Moscato

Ein Moscato ist ein leicht schäumender Süsswein aus Italien, der ausschliesslich aus der Muskat-Rebsorte Moscato Bianco gewonnen wird.

;