Weinregion La Mancha DO und ihre Bodegas

La Mancha ist durch die Abenteuer von Don Quijote, dem Romanhelden aus dem 17. Jahrhundert, bekannt geworden. Die Weinregion ist mit rund 150'000 Hektar Rebfläche das grösste spanische Weinbaugebiet mit Ursprungsbezeichnung und umgibt die DO Valdepeñas fast gänzlich.
 
Das Gebiet der La Mancha (im Volksmund "La Meseta") ist weit und sehr flach mit einem ausgesprochen kontinentalen Klima. Die extrem heissen Sommern und oft bitterkalten Winter beschrieb Miguel de Cervantes, der Autor von Don Quijote, einst als neun Monate "invierno" (Winter) und drei Monate "infierno" (Hölle).
 
La Mancha genoss in Spanien lange Zeit nur wenig Ansehen, wurde regelrecht unterschätzt. Eine für den Export denkbar ungünstige Lage die dazu führte, dass lediglich einfacher Landwein produziert wurde. In den 1970ern lockten dann tiefe Landpreise und niedrige Anbaukosten endlich die ersehnten Geldgeber herbei. Diese neuen, modernen Bodegas keltern seither mit grösster Sorgfalt und viel önologischem Wissen Qualitätsweine, die über Spaniens Grenzen hinaus grossen Anklang finden. Nuevos vinos de La Mancha - die neuen Weine von La Mancha.

Alle Bodegas / Produzenten in dieser Region

Region Vorschau Finca Antigua

Finca Antigua

Auf die im Hochland von Cuenca auf 900 Meter und damit an der Weinwachstumsgrenze ...