Tessiner Risotto al Funghi

Rezept für 4 Personen

Pilze sind heikel im Umgang mit Wein. Es sollte kein harter, sondern ein warmer Jahrgang gewählt werden, der reife Weine hervorgebracht hat. Ausgewogene Rotweine mit harmonischer Säure und weichen Tanninen, überzeugen durchaus mit Pilzen und Zwiebeln. Unsere Auswahl bietet puren Genuss zu diesem feinen Steinpilz-Risotto - che buono!

 

Zutaten

50 ml Olivenöl Extra Vergine
150 g frische Steinpilze
oder 25 g getrocknete Pilze
300 g Arborio Risotto-Reis
1 grosse Zwiebel
150 ml Weisswein
900 ml Gemüsebouillon
120 g geriebener Parmesan
60 g Butter

 

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Kochzeit: 18-20 Minuten

Zubereitung

Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Im Olivenöl langsam anschwitzen, den Reis hinzugeben und glasig dünsten. Mit Weisswein ablöschen, fast komplett reduzieren.

Unter ständigem Rühren und unter regelmässiger Zugabe der heissen Gemüsebouillon bei mittlerer Hitze kochen, bis der Reis bissfest und die Konsistenz cremig ist. Je langsamer und sanfter die Zubereitung, desto aromatischer wird der Risotto.

Frische Steinpilze vorsichtig putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einer Pfanne in Butter goldbraun anbraten. Einige Pilze zum garnieren beiseitestellen. Die Pilze die letzten fünf Minuten unter das Risotto mischen und mitkochen.

(Getrocknete Steinpilze zu Beginn ca. 30 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen und gut im feinen Sieb waschen. Ebenfalls 5 Minuten vor Ende der Kochzeit beimischen.)

Zum Schluss die kalten Butterflocken beigeben, umrühren und eine Minute vor Kochende den Parmesan einstreuen. Lassen Sie den cremigen Risotto mit den leicht bissfesten Reiskörnern nochmals kurz aufkochen. Auf grossen Suppentellern servieren und geniessen. Buon appetito.

Tipp: Butter kann auch mit derselben Menge Mascarpone ersetzt werden.

Alle Zutaten erhalten Sie im Frischeparadies Zürich.

Unsere Wein-Empfehlungen zu Tessiner Risotto al Funghi Porcini

;