Weinregion Mallorca

Mallorca

Die grösste der Baleareninseln ist mit einem milden Mittelmeerklima gesegnet, das für den Rebbau wie geschaffen ist. Trockene Sommer mit viel Sonne und kurze, niederschlagsarme Winter behagen den Trauben. Im 19. Jahrhundert war die Insel für ihre Süssweine bekannt, danach wurden sogenannte Touristenweine gekeltert. Inzwischen haben einige Bodegas mit viel Engagement neue Weine kreiert, die sich nicht verstecken müssen.

90 Prozent der Anbaufläche teilen sich in zwei DO-Gebiete auf: das im Zentrum gelegene Binissalem mit etwa 400 Hektar und das im Osten angesiedelte Pla i Llevant mit etwa 250 Hektar. Doch gerade experimentierfreudige Winzer, die Weine mit einem guten Ruf hervorbringen, besitzen oft kein DO-Prädikat. Dies, weil sich ihr Terroir ausserhalb der definierten Zonen befindet oder weil sie bewusst auf das DO-Label verzichten.

Mallorca ist «Rotwein-Land». Auf der Sonneninsel werden vor allem die Sorten Manto Negro, Fogoneu, Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah ausgebaut. Die Weissen aus den Trauben Moll (Premsal Blanc), Macabeo, Parellada, Moscatel und Chardonnay machen rund einen Fünftel der Produktion aus.

Eckdaten

Land: Spanien

Rebfläche: 635 Hektaren

Produktionsmenge: 17’040 Hektoliter

Produzenten

4kilos vinícola

Mallorca und Wein? Absolut! Die Weine aus hauptsächlich heimischen Sorten sind bestens zu empfehlen.

Atlan & Artisan

Eine neue Generation von Weinen.

Traubensorten

Callet

Die rote Callet-Traube ist autochthon auf der Insel Mallorca. Es handelt sich um eine Kreuzung zwischen Callet Cas Concos und Fogoneu.

Manto Negro

Manto Negro ist eine autochthone Rebsorte der Insel Mallorca. Es handelt sich um eine Kreuzung zwischen Sabaté und Callet Cas Negro.

Merlot

Merlot hat ihren Ursprung im französischen Bordeaux und ist dort auch, die am Meisten, angebaute, rote Rebsorte. Sie ist weltweit stark verbreitet und hat unzählige Synonyme.

;