Weinregion Lavaux

Lavaux

Das Schweizer Weinbaugebiet Lavaux gehört mit seinen steilen Hängen zu den landschaftlich schönsten Regionen. Hier, im Schweizer Kanton Waadt am nordöstlichen Ufer des Genfer Sees, bauen erfahrene Winzer auf einer Rebfläche von insgesamt 830 Hektar vorzugsweise die Chasselas-Rebsorte an.

Charakteristisch für die Anbaugebiete sind die terrassenartigen, steilwandigen Felsgebiete, die die Wärme hervorragend reflektieren und sich somit ideal für das Ziehen von Rotweinen und insbesondere Pinot-Noir-Weinen eignen. Das Lavaux blickt auf eine lange Weinbaugeschichte zurück – bereits im 12. Jahrhundert bauten Mönche des Zisterzienserordens auf den extrem steilen Hängen Wein an und nutzten die günstigen klimatischen Bedingungen.

Insgesamt verfügt das Lavaux über neun Gemeinden mit AOC-Status. Besonders bekannt sind die Lagen bei Saint-Saphorin und Dézaley, deren Weine heute zu den erlesensten Erzeugnissen gehören und Kenner weit über die Grenzen der Schweiz hinaus begeistern. Im Jahr 2007 wurde das Lavaux als landschaftliches Weltkulturerbe anerkannt.

Eckdaten

Land: Schweiz

Rebfläche: 830 Hektaren

;