Weinregion Sizilien

Sizilien

Auf Sizilien haben alle Völker, die in der Geschichte des Mittelmeers eine Rolle gespielt haben, Wege und Klingen gekreuzt – diese Insel kann nichts mehr aus dem Gleichgewicht treiben. So dürfte sie die jahrzehntelange Missachtung des Nero d’Avola durch die Weinexperten der Welt auch nicht besonders erschüttert haben. Die rote Sorte wurde Ende des 17. Jahrhunderts beschrieben – Merlot dagegen knapp hundert Jahre später erstmals erwähnt.

Bezeugt sind Weinberge in Sizilien bereits im fünften Jahrhundert vor Christus in Agrigento. Doch erst im Sog der Neuorientierung von Italiens Norden nach den südlichen Weinregionen wurde auch Nero d’Avola «entdeckt». Auf Sizilien selber setzte sich ein neues Bewusstsein durch, viele Winzer gaben den autochthonen sizilianischen Rebsorten ihre Bedeutung zurück, so dem weissen Catarratto (früher vor allem für Marsala verwendet) und Inzolia, dem roten Nero d’Avola, auch Calabrese genannt, sowie Capuccio und Perricone.

Eckdaten

Land: Italien

Rebfläche: 175’000 Hektaren

Produktionsmenge: 7’900’000 Hektoliter

Produzenten

Federico Graziani

Einzigartigkeit am Ätna.

Feudo Principi di Butera

Hier bringt die Sonne Siziliens optimale Bedingungen für den Anbau qualitativ hochwertiger Rotweine.

Traubensorten

Cabernet Sauvignon

Cabernet Sauvignon ist die wichtigste Rebsorte in Bordeaux/Haut-Médoc. Sie wird für die grössten Rotweine der Welt verwendet.

Chardonnay

Die weisse Chardonnay-Traube ist weltweit bekannt. Sie wurde ursprünglich von den Römern ins Burgund und später ins restliche Europa gebracht.

Insolia

Insolia ist eine einheimische, weisse italienische Rebsorte aus Sizilien. Sie hat sich angeblich bereits in der Antike verbreitet.

Merlot

Merlot hat ihren Ursprung im französischen Bordeaux und ist dort auch, die am Meisten, angebaute, rote Rebsorte. Sie ist weltweit stark verbreitet und hat unzählige Synonyme.

Nerello Mascalese

Nero d'Avola

Petit Verdot

;