Weinregion Graves

Graves

Kein Rebgebiet liegt Bordeaux so nahe wie Pessac-Léognan; die Aussenbezirke im Süden der Stadt haben längst einige Châteaux aufgefressen. Nur die wichtigsten leben noch und müssen sich inmitten des urbanen Expansionsdrucks vorkommen wie ihre Trauben in der Presse. Doch an Haut-Brion, 1er Grand Cru Classé, und La Mission dürfte sich vorderhand niemand vergreifen – zu klangvoll sind die Namen, zu wertvoll der Besitz.

Der Höhenflug der Bordeauxweine hat hier begonnen, auf ärmlichem Kies- und Sandboden, wo schon zu Beginn des 14. Jahrhunderts bedeutende Rotweine gekeltert wurden. Weine von solcher Intensität, dass der Klerus seine Hände in Rebensaft tauchte. Erzbischof Bertrand de Got gründete ein Weingut, und da der Sohn einer Adelsfamilie 1305 Papst Clément V. wurde, heisst das Gut Château Pape Clément.

Auf der Karte lässt sich durchaus erkennen, in welche Richtung die Bautätigkeit drängt – zum Beispiel bis auf einen knappen Kilometer vor das Portal von Château Carbonnieux, entstanden 1292 als Klostergut.

Eckdaten

Land: Frankreich

Rebfläche: 3600 Hektaren

Produktionsmenge: 150000 Hektoliter

Produzenten

Château Pape Clément

Ein Gut voller Schätze. Die ersten Ernten fanden bereits 1252 statt. 

Traubensorten

Cabernet Franc

Cabernet Sauvignon

Moscatel

Petit Verdot

Sauvignon Blanc

Sémillon

;