Weine aus der Schweiz

Entdecken Sie die Welt der Schweizer Weine

Weinbau in der Schweiz

In der Schweiz sind zirka 200 Rebsorten auf einer Rebfläche von rund 15 000 Hektar bekannt. Ein Drittel der Rebfläche liegt im Wallis, darüber hinaus existiert eine grosse Vielfalt an regionaltypischen Rebsorten. Seit der Mengenbeschränkung in den Neunzigerjahren und dem Ende der Importkontingente 2001 steigt das Angebot an Topweinen. In der Zwischenzeit haben sich die Qualität der Ausbildungsmöglichkeiten und die massgeblichen Investitionen in zeitgemässe Infrastrukturen ausbezahlt. Das Resultat widerspiegelt sich in den ausgesuchten und zum Teil stark limitierten Weinen. Da die Schweiz aufgrund relativ kleiner Rebflächen und topografisch anspruchsvoller Lagen mit grossem Personaleinsatz produzieren muss, kann das Ziel der Mühe nur in qualitativ hochstehenden Naturprodukten bestehen. Diese sind im besten Fall einzigartig und naturnah und weisen eine zeitgemässe Ökobilanz sowie ein nachvollziehbares Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Neben den traditionell angebauten Traubensorten wie Pinot Noir, Chasselas, Merlot, Riesling/Sylvaner, Syrah und den autochthonen Spezialitäten wie Completer, Humagne Rouge, Heida und Petite-Arvine produzieren einzelne Spezialisten spannende Weine aus Malbec, Cabernet-Sauvignon und Sauvignon Blanc-Trauben. Das Weinland Schweiz profitiert von diesem Zuwachs und der Konsument von der neuen Sortenvielfalt.

Eckdaten

Rebfläche: 14’704 Hektaren

Produktionsmenge: 1’100’000 Hektoliter

Regionen

Aargau

Der Aargau ist mit zirka 400 Hektar Anbaufläche der viertgrösste Weinbaukanton der Deutschschweiz.

Graubünden

Einmalig ist, dass Graubünden auf beiden Seiten der Alpen eigene Weine wählen kann – im Rheintal zwischen Fläsch und Bonaduz sowie im Tal der Moesa zwischen Verdabbio und San Vittore im Misox, das ans Tessin grenzt.

Lavaux

Das Schweizer Weinbaugebiet Lavaux gehört mit seinen steilen Hängen zu den landschaftlich schönsten Regionen.

Tessin

Das Tessin steht auf der Alpensüdseite klimatisch in einem anderen Raum. Mediterrane und alpine Einflüsse charakterisieren die italienischsprachige Region.

Thurgau

Der Thurgau ist die Heimat der weissen Sorte, die für die Deutschschweiz steht: einst Riesling x Sylvaner genannt, heute Müller-Thurgau – nach dem Namen des «Erfinders» Hermann Müller-Thurgau.

Waadt

Das Waadtland ist vor allem durch fruchtig-frische Weissweine aus der Traubensorte Chasselas bekannt.

Wallis

Das region Wallis zeichnet sich durch eine extreme Kleinräumigkeit aus, die sowohl der Topografie als auch dem Erbrecht geschuldet ist.

Zürich

Zürich ist ein Abbild der Deutschschweizer Weinkultur: Rotwein (etwa zwei Drittel) vor Weisswein, Blauburgunder und Riesling x Sylvaner an der Spitze.

;