Weinregion Venetien

Venetien

Der Römer Plinius schrieb in seiner Naturgeschichte, man gebe «den raetischen auf dem Gebiet der Veroneser wachsenden Trauben den Vorzug bei der Tafel; ja, die getrockneten Beeren (acini passi) haben sogar von der Geduld ihren Namen. Die Trauben macht man auch in Most ein und lässt sie vom eigenen Wein selbst trunken werden.» Der letzte Satz klingt wie das Rezept für Amarone und Ripasso.

Heute gilt Venetien als produktivste und grösste Weinregion Italiens. Das Veronese, ein Teilgebiet, erstreckt sich vom Gardasee bis nach Soave. In den Reblagen, die auf der oberen Seite der Poebene am Rande der ansteigenden Berge liegen, sind kaum Namen zu finden, die vergleichbar wären mit Spitzenerzeugnissen aus dem Piemont oder der Toskana. Das Veronese ist produktiv und bekannt für süffige Weisse wie Soave sowie Rote wie Valpolicella. Doch mit Amarone aus angetrockneten Beeren (Sorten wie Corvina, Rondinella, Molinara) sowie Ripasso, der leichteren Version, punktet das Veronese schon lange.

Eckdaten

Land: Italien

Rebfläche: 80000 Hektaren

Produktionsmenge: 8000000 Hektoliter

Produzenten

Azienda Agricola Anselmi

Das Weingut «Anselmi» in Monteforte d’Alpone ist nicht nur modern und avantgardistisch, sondern entwickelt sich auch ständig weiter. 

Borgo Antico

Ein Familienunternehmen seit bald 50 Jahren.

Ca' Bolani

600 Hektar an einem Stück

Maculan

Familienbetrieb im historischen Breganze

Traubensorten

Cabernet Sauvignon

Chardonnay

Garganega

Pinot Bianco

Pinot Noir

Sauvignon Blanc

Trebbiano

;